E-Commerce für Hersteller: Hemden an der Stange

E-Commerce für Hersteller und Marken

Flexible Omnichannel-Services für den B2C-Markt

Erschließung von B2C-Vertriebskanälen

Vertreiben Hersteller ihre Produkte über einen eigenen Onlineshop oder Store direkt an den Endkunden statt an Zwischenhändler, erzielen sie höhere Margen, steigern ihren Umsatz und stärken ihre Beziehung zum Kunden. Dabei birgt der Direktvertrieb via E-Commerce für Hersteller andere Herausforderungen als das klassische B2B-Geschäft. Konsumenten möchten gezielt angesprochen werden, sich einfach informieren und Kaufprozesse schnell und unkompliziert abschließen. Wichtige Voraussetzungen für den Einstieg in den E-Commerce sind dementsprechend gut strukturierte und ausführliche Produktinformationen, hochwertiges Bild- und Videomaterial und eine bequeme und sichere Bezahlung. Zudem spielen Kundenbindungsprogramme oder Gutscheine eine größere Rolle.

Bei der Umstellung von B2B- auf B2C-Vertrieb erwarten Unternehmen außerdem neue logistische Anforderungen: Kunden kaufen Einzelprodukte statt Paletten, möchten ihre Bedürfnisse in Echtzeit erfüllt wissen, denken weniger saisonal, retournieren Produkte und erwarten Kundenservice, beispielsweise in Form einer Beratungshotline. Auch die IT-Systeme bedürfen einer Aufrüstung – Hersteller benötigen für erfolgreichen E-Commerce nicht nur den Onlineshop selbst, sondern auch eine Omnichannel-Software für Auftragsverwaltung und Lagermanagement, ein CRM-System, ein PIM-System für die Verwaltung und Bereitstellung aller Produktdaten sowie ein Business Intelligence Tool.

MOVEX: Die Omnichannel-Software

MOVEX bietet Ihnen alle notwendigen IT-Systeme für einen erfolgreichen Start auf dem B2C-Markt. Egal ob Onlineshop, Filialsystem oder übergreifendes Bestandsmanagement – mit der international erprobten Omnichannel-Software MOVEX steigen Sie schnell und einfach in das Endkundengeschäft ein.

Bedienen Sie Ihre Endkunden mit einem eigenen Shop

In ihrem eigenen Onlineshop können Hersteller ihr gesamtes Sortiment präsentieren, Markenerlebnisse kreieren und Kunden gezielt ansprechen. Diese erwarten unter anderem eine intuitive Usability, Mehrsprachigkeit, Multi-Device-Unterstützung und umfangreiche Payment-Funktionen. Neben einem funktionalen Frontend wird zudem eine zentrale Stammdaten- und Artikelverwaltung benötigt. Bei einer reibungslosen Geschäftsabwicklung helfen außerdem flexible Backend-Produkte für Auftragserfassung mit integriertem CRM und angeschlossener Lagerverwaltung.

Onlineshop eines Herstellers
Kundin im Flagshipstore eines Jeans-Herstellers

Vertreiben Sie Ihre Produkte in einem Flagship-Store

In der Filiale haben Händler die Möglichkeit, persönlich mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Mit einem zentralen Softwaremanagement können sie Filiale und Onlineshop zudem miteinander verknüpfen und auf eine gemeinsame Bestandsführung zurückgreifen. Das Kauferlebnis wird zusätzlich verbessert, in dem am POS Mobile-Commerce-Lösungen eingesetzt werden und Kunden zum Beispiel mobile Coupons einlösen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie haben Fragen zu den
E-Commerce-Lösungen?

Sebastian Sperk, Teamleiter Vertrieb

Am Stadtrand 52, 22047 Hamburg
T +49 40 8819022 11
sales@osp.de

Würfel mit Icons: Telefon und E-Mail